Von 10 auf 20 Millionen Nutzer in einem halben Jahr: Die Kennenlern-App LOVOO ist nicht mehr aufzuhalten. Nachdem nun die 20 Millionen-Nutzermarke geknackt wurde, knallten im Head Office in Dresden die Sektkorken.

Für das Team, das inzwischen aus 120 Mitarbeitern an den Unternehmensstandorten Berlin und Dresden besteht, gab es eine dreistöckige Torte und jede Menge bunten Zuckerguss. Geschäftsführer Björn Bak entschied sich zudem für ein mindestens ebenso farbenfrohes Erinnerungsstück: Er ließ sich das Logo seines Unternehmens auf den rechten Unterarm tätowieren.

Mit Mut und Selbstfinanzierung zur erfolgreichen Kennenlern-App

Monatlich sind rund 5 Millionen User bei LOVOO aktiv. Jeden Tag kommen über 50.000 neue Mitglieder aus den Kernmärkten in Westeuropa und Südamerika dazu. Schon jetzt kommen bereits die Hälfte aller Nutzer aus Ländern außerhalb der DACH-Region. Auch der Umsatz des Unternehmens hat sich in einem Jahr mehr als verdreifacht.

Die Häufigkeit der Nutzung von LOVOO hat sich insbesondere unter Studenten gegenüber dem Vorjahr um mehr als verdoppelt, so eine Studie der Agentur Mind Store Marketing mit 2600 Befragten.

Unter der Führung des Brüdergespanns Benjamin & Björn Bak beweisen die Gründer von LOVOO der Startup-Welt, dass es auch ohne Venture Capital möglich ist, ein international erfolgreiches Unternehmen selbstfinanziert aufzubauen und gleichzeitig umsatzstärkste Non-Gaming App des Jahres zu werden.

Für nächstes Jahr planen die Gründer die weitere internationale Expansion in West- und Osteuropa.