Kurzer Anruf, große Wirkung:
LOVOO entwickelt exklusive App für die erste Apple Watch.

Endlich kommt zusammen, was zusammen gehört: LOVOO-Herz schlägt für die neue Apple Watch.
Welche große Auswirkung ein kurzer Anruf bei einem gleichgesinnten Entwickler-Kumpan – der zufällig bei Apple arbeitet – um sich zu einem Feierabendbierchen zu verabreden, macht, schildern wir euch hier:

V3_jubel

Die South by South West Konferenz in Austin, Texas kündigte sich an und das Internet stand in Flammen mit Gerüchten um die Vorstellung des letzten Apple Coups:

Schon seit Wochen konnte Florian Braunschweig, Mitgründer von LOVOO, iOS Chef-Entwickler und bekennender Apple Fan, an nichts anderes denken, außer wie die perfekte LOVOO-App für die Apple Watch aussehen könnte. Die Reise nach Austin schon gebucht, entschied sich Florian spontan, ein Wochenende lang mit seinem Kollegen Daniel an einer LOVOO-App für die schlaue Uhr zu tüfteln. Zwei Tage später, völlig übermüdet, aber zufrieden, war der erste Prototyp präsentationsfähig.

Vom SXSW direkt ins Valley

Florian und Daniel waren bereit für das South by Southwest Happening und hofften vor Ort noch wertvolle Ideen und Inspirationen von Techie-Kollegen zu bekommen und natürlich auch einen Blick auf die Konkurrenz zu werfen. Alles mit dem Ziel, die LOVOO-App weiter zu verbessern und für euch, die perfekte App zu kreieren.
Bei der Vorbereitung für Austin, fiel Florian sein jüngster Kontakt bei Apple ein. Also rief er ihn kurzerhand an und traf sich beim SXSW mit ihm auf einen Drink, um den neusten Stand des LOVOO Watch App Prototypen zu diskutieren.

One Way to Apple

Sein heißer Draht, auf der anderenSeite des Atlantiks, zeigte sich erfreut und äußerte seine Neugierde über die neue LOVOO-App und lud Florian und Daniel ganz spontan zu einer besonderen Besuchertour über den Apple Campus in Cupertino, bei San Francisco, ein.  So kam es, dass Florian und Daniel als eine der ersten iOS-Entwickler weltweit, die Möglichkeit hatten, einen Einblick in die geheimen Apple Entwicklungslabore in Cupertino zu bekommen, wo die heiß erwartete Apple Watch entworfen und designt wurde.

„Für einen bekennenden Apple Fan war die Aussicht den Apple Campus zu besuchen und bei einer persönlichen Tour durch die verschiedenen Entwicklungslabore auch Apple-Kollegen zu treffen, fantastisch.“
Während der Tour wurden die beiden strengsten Sicherheitsüberprüfungen unterzogen. Keine Fotos, die nicht von Apple freigegeben wurden, durften den Campus verlassen, aber Florian und Daniel haben dennoch heimlich ein Selfie mit Steve Jobs geschossen und es erfolgreich herausgeschmuggelt.

Begeistert führt Florian weiter aus: „Es war schon echt cool. Wir hatten die Chance, Apple- und Gast-Entwickler auf dem Campus und in der firmeneigenen Kantine zu treffen und über unsere Arbeit zu sprechen und uns auszutauschen. So konnten wir auch über unsere LOVOO-App für die Apple Uhr reden und an sehr hilfreiche Tipps aus erster Hand gelangen. Diese Impromptu-Unterhaltungen haben es schlussendlich LOVOO ermöglicht, vor unserer Konkurrenz, die LOVOO-App für die Apple Watch anzupassen und exakt auf die Bedürfnisse der Uhr und unsere User zuzuschneiden.“

„So etwas passiert ja nicht alle Tage…

„… und wir sind uns alle einig, dass dieses Erlebnis zu einem unserer Highlights gehört. Dieser Wissensvorsprung hat uns einen entscheidenden Vorteil beschert und deswegen konnten wir sehr zeitnah die letzten Kleinigkeiten ausmerzen. Wir können so unseren Nutzern das geben, was sie von uns gewohnt sind und erwarten: Eine technisch überlegene, navigationsfreundliche und reibungslos funktionierende App, die höchsten Nutzeransprüchen gerecht wird“, fügen Björn und Benjamin Bak hinzu. Florian und Daniel bestätigen, dass der Wissensaustausch mit den Apple-Kollegen und anderen Entwicklern aus aller Welt ausschlaggebend für die abschließende Version der LOVOO-App für die Apple Watch war.

Apple Campus

Florian stellt fest: “Schon allein vor Ort zu sein, sich mit den Apple Kollegen auszutauschen, zu sehen, wie beeindruckt sie von unserer Programmierung und der Demo-Version der App waren, war der Wahnsinn. Come on, das ist Apple! Vor allem wenn man bedenkt, dass die Demo-Version nicht an einer echten Apple Watch getestet werden konnte, sondern auf gut Glück entwickelt wurde. Das hat überzeugt und uns hat es umso mehr angespornt, auf den letzten Metern noch mal richtig Gas zu geben. Darauf kann man definitiv stolz sein!“
Daniel sieht das ähnlich. “Von unseren persönlichen Helden bei Apple ernst genommen und auf Augenhöhe behandelt zu werden war total super.“

Inspiration in seiner reinsten Form

Beide beschreiben, dass sie vor allem vom Teamgeist und Zusammenhalt beeindruckt und angetan waren. Das, so sind sich beide einig, sei besonders motivierend und inspirierend gewesen.
Wir hier bei LOVOO sind total glücklich, dass ein kurzer Anruf letztlich zu einer Einladung auf den Apple Campus geführt hat. Und noch mehr freut es uns, wie der ideelle Austausch zwischen Kollegen und Freunden zu wertvoller Kritik, Unterstützung und guten Hinweisen geführt haben, die in die erfolgreiche Entwicklung der LOVOO-App eingeflossen sind.

Golden-Gate

Für uns sind Florian und Daniel ganz klar unsere Rockstars und Männer der Stunde. Dank ihres unermüdlichen Einsatzes werdet ihr schon bald die neue Apple Watch mit unserer außergewöhnlichen und tollen LOVOO-App 3.0 ausprobieren können.

#Florian&Daniel #rockstar #awesome #LOVOO

Florian&Daniel Beach