Seit über drei Wochen befindet sich die Welt im Fußballfieber. Das liegt nicht nur an der fantastischen Stimmung in den brasilianischen Stadien, an raffinierten Spielzügen oder den kreativ ausgeführten Torschüssen von Thomas Müller. Dem ein oder anderen weiblichen Fußball-Fan ist inzwischen aufgefallen, dass in Brasilien ziemlich heiße Typen auf dem Platz stehen. Und das nicht erst seit die uruguayische Nationalmannschaft in ihren hautengen Trikots aufgelaufen ist.

Fürs schön Spielen gab es bei der WM bislang keine Punkte, fürs schön sein schon. Mats Hummels hat zwar hierzulande den Ruf als heißester Spieler der deutschen Elf. Doch im internationalen Vergleich gibt er die Topposition an Olivier Giroud ab. 81 Prozent der Frauen schmelzen beim Anblick des französischen Stürmers dahin. Auf Platz 2 landet der Grieche Orestis Karnezis mit 80 Prozent, gefolgt von Mats Hummels mit 79 Prozent. Das ergab eine aktuelle Umfrage unter 5.505 weiblichen Nutzern der Dating-App Lovoo, die nach dem Prinzip Hot-or-Not ihre Favoriten wählen konnten.

1407_lovoo_fussball-web-703x1024

Deutschland hat den Top-Hingucker auf der Trainerbank
Dafür hat das deutsche Team die Nase vorn, wenn es um den attraktivsten Trainer geht. Ein Drittel der Frauen geben Jogi den Vorzug. Nur Jürgen Klinsmann (24 Prozent), unser Ex-Trainer, der Deutschland 2006 durch das Sommermärchen führte, und Niko Kovač, der Trainer der Kroaten, können Joachim Löw in puncto Stil Konkurrenz machen.

Keiner jubelt so sexy wie Klose
Entgegen aller Vermutungen warten die Ladies nicht auf den Trikottausch, sondern auf den Salto von Klose. Denn das ist der Torjubel, der sie am meisten anmacht, sagt knapp die Hälfte aller Frauen.

Luis Suárez ist der Abtörner der WM
Luis Suárez hat sich mit seiner Beißattacke ganz sicher keinen Gefallen getan. Die Aktion hat ihm nicht nur die Sperre der Fifa eingebracht, auch in der Damenwelt hat er alle Sympathien verspielt und landet auf dem letzten Platz im Ranking. Noch abtörnender als seine Beißattacke, ist jedoch die Popelei von Jogi, finden zwei Drittel aller Frauen. Seinem Sexappeal hat das jedoch keinen Abbruch getan.