Auch in diesem Jahr war LOVOO wieder auf der DMEXCO in Köln vertreten, um alte und neue Kunden zu treffen sowie um sich inspirieren zu lassen.

Neuer Besucherrekord, interessante Panels und überhaupt Köln. Was für eine tolle Stadt, jedes Mal wieder. Auf den Gängen wurde zwar bemängelt, dass die ganz heißen Themen gefehlt haben, aber das sagt man wahrscheinlich einfach nur so. Vorab: Ich habe leider weniger gesehen als ich mir vorgenommen hatte, da ich sehr viel Zeit im Pressezentrum und in der Lounge-Area in Halle 9 verbracht habe. Durch den Ausfall unserer Flüge (Eurowings, was war DA denn eigentlich schon wieder los?) wären wir fast gar nicht hingekommen, deshalb will ich mich überhaupt nicht beschweren. Esketit:

Panel 1: Snapchat

Will Scougal (Director, EMEA Creative Strategy bei Snapchat, Inc.) führte am Donnerstag auf der Motion Stage durch ein sehr interessantes und unterhaltsames Panel unter dem Titel „Snap presents Camera Marketing Works“Max Lederer (Managing Creative Director bei Jung von Matt/next Alster), Christian Rost (Brand Communication Football bei adidas) und Eric Jangor (Vice President of Marketing & Communications bei LOVOO) berichteten über ihre Erfahrungen mit Snapchat-Werbekampagnen.

Tipp: Ab Minute 44:00, es geht gerade um Snapchat-Pionier DJ Khaled, ist Eric felsenfest davon überzeugt, dass niemand geringeres als Drake im Publikum sitzt. Was dann passierte, wird euch zu (Lach-) Tränen rühren!

Panel 2: GDPR

Jannik Krone (Head of Legal bei Lovoo), Daniel Rieber (Co-Chair bei MMA Germany), Arndt Groth (President bei Smaato), Marius Neumann (CEO bei Wetter.com) und Dirk Barmscheidt (Managing Director bei Brantalist) sprachen einige Stunden vorher beim Seminar „GDPR: Learnings and best practices for mobile marketing“ über die EU Datenschutz-Grundverordnung, die bereits seit fast vier Monaten gilt. Jannik Krone, der ebenfalls von den Eurowings-Problemen betroffen war und es fast nicht mehr geschafft hätte, sprach übrigens bereits Ende Juni zusammen mit Prof. Dr. Hubertus Gersdorf (Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Medienrecht der Universität Leipzig) bei einer Podiumsdiskussion der Jungen Europäischen Föderalisten Sachsen zu diesem Thema.

Es war eine spannende Diskussion, geprägt von den unterschiedlichen Ansätzen zwischen nur Opt-in, einem granularen Opt-in und Opt-out. Man war sich jedenfalls einig, dass die GDPR bei den Unternehmen die nötige Awareness geschaffen hat, sich überhaupt mal um das Thema zu kümmern. Auch interessant in dem Zusammenhang: Vielen Publishern war bzw. ist gar nicht bewusst, was alles so gesammelt wird.

Auf See sind alle gleich Pt. 2

Pierre Strubelt (Lead Affiliate Marketing Manager bei LOVOO) und ich sind am Dienstag der Einladung von Spyke Media und Adnovation gefolgt und haben eine sehr schöne Pre-DMEXCO-Rheinfahrt erlebt.

Neben guten Gesprächen mit Frank Maschmeier (Managing Director, CEO bei Spyke Media) und dem Mobsuite-Team gab es leckeres Essen, kalte Getränke und eine wunderbare Aussicht auf das Rheinufer. Gerne wieder!

Very VICE Visions

Am nächsten Tag nahm mich Natalie Archip (Sales Manager bei VICE Media) nach einem sehr netten Termin kurzerhand mit zum Panel „VICE presents VICE Visions – DMEXCO 2018 Edition“ auf der Motion Stage. Benjamin Ruth (CSO DACH bei VICE Media), Luke Barnes (CCO EMEA bei VICE Media), Tamara Howe (Chief Content Officer EMEA bei VICE Media & BBC-Legende), Laura Himmelreich (Editor in Chief bei VICE Germany), Oobah Butler (Journalist und Filmemacher u.a. bei VICE) und Zhi Ying Tsjeng (Editor bei Broadly UK) boten einen spektakulären (*no ad) Einblick in die Gedankenwelt von VICE. Neben diversen Highlight Reels wurde noch mal die sehr gute und wichtige „Unfollow Me“-Kampagne präsentiert sowie einige Zahlen und Insights des Medienunternehmens. Very well done!

Tipps:

Who run the world?

In Halle 9 befand sich wieder die sogenannte „Girls‘ Lounge“. Seit 2015 hagelt es dafür auf Twitter regelmäßig Kritik: zu pink, falscher Name, klischeehafte Ausrichtung. Hinzu kommt, dass auch 2018 wieder viele DMEXCO-Panels ausschließlich von Männern besetzt waren (auch die beiden mit LOVOO-Beteiligung).

Auf der Treppenbühne von Female Quotient konnte ich zwei interessante Interviewrunden verfolgen, thematisch drehte es sich u.a. um Recruiting und „typische Männerberufe“. Leider war nirgendwo ein Hinweis darauf finden, wer dort sprach (auch im Nachgang finde ich es nicht).

Tipps:

Ain’t No Party Like An OMR Afterparty

Spoiler: Die Party war großartig. Manager, die sich verwegen den obersten Hemdenknopf aufmachen, ein fantastisches Bar-Team und viele, interessante Gespräche. Sehr spannend: Peter Lebrun (Chefredakteur bei SNIPES) erklärte mir die Offline-Expansionsstrategie der Kölner Handelskette am Beispiel des neuen Paris Stores, der bereits am ersten Tag von den Kids gestürmt und leergekauft wurde.

Musikalisch konnte man sich wie immer auf Drunken MastersDJ MAXXX & Red Bull Thre3Style World Champion ESKEI83 verlassen. Den Rest des Line-Ups habe ich ehrlich gesagt nicht so richtig mitbekommen. Mein persönliches Highlight: Kurz vor Schluss ließ mich Jasper Ramm (Chief Operations & Chief Sales Manager bei OMR) eine zweiminütige Motivationsrede für sein Team ins Funkgerät sprechen. Im Nachgang wird behauptet, dass es gar nicht eingeschaltet war, aber das halte ich für ein Gerücht.

PS: Gigi D`Agostino war gar nicht da, sondern nur ein Double. Finde ich persönlich nicht schlimm. Ich bin eher erstaunt darüber, dass es Gigi D`Agostino Doubles gibt. Find your Nische!

Mixed

  • Die Klowerbung von Pornhub fiel allen auf, aber nicht immer positiv. Ganz subjektiv fand ich unsere Sticker auf den OMR-Klos (siehe rechts) auch witziger, aber muss jeder selber wissen.
  • Telekom-CEO Höttges hat sich in seiner Auftaktrede sehr eindeutig gegen Rassismus und für mehr Miteinander ausgesprochen. Sollte selbstverständlich sein, ist es aber leider nicht. Die allgegenwärtigen Magenta-Sneaker fand ich trotzdem fürchterlich (das wird man ja wohl noch sagen dürfen!)
  • Uwe Jugel (Senior Big Data Engineer bei LOVOO) sprach am DMEXCO-Donnerstag beim Soiree „Mit Künstlicher Intelligenz zum Smart Enterprise“ von CIO-Magazin und Google vor sehr ausgewähltem Publikum zum Thema Datenerfassung und -vorbereitung zum Maschinellen Lernen. Michael Berg (Senior iOS Developer bei LOVOO) hat drei Tage später seinen NSFWDetector auf der Macoun in Frankfurt vorgestellt und damit inzwischen einen veritablen GitHub-Hit gelandet.
  • Tipp: Hier findet ihr meine Recaps zu den Cannes Lions und zum OMR Festival.

See you @ DMEXCO 2019