LOVOO steht im Finale

Im Frühjahr dieses Jahres wurden die Gründer und Geschäftsführer Benjamin und Björn Bak von LOVOO von einem Geschäftspartner als Teilnehmer für den Ernst & Young „Entrepreneur of the Year“ Award 2015 (Deutschland) vorgeschlagen. Der Award ist einer der wichtigsten und renommiertesten Wirtschaftspreise in der Unternehmerwelt. 1986 wurde die Initiative, das innovative und verantwortungsbewusste Unternehmertum nicht nur in den Fokus zu rücken, sondern auch mit einem Preis auszuzeichnen, von E&Y USA ins Leben gerufen. Zehn Jahre später schrieb E&Y Germany die Bewerbung erstmals auch für heimische Unternehmer und Start-ups aus. Inzwischen ist die Zahl der Teilnehmerländer auf beachtliche 60 Staaten angewachsen.

Cover der Bewerbung

Cover der Bewerbung

Benjamin und Björn Bak konnten mit ihrer nachhaltigen Vision und Zukunftsstrategie punkten. Ihr persönlicher Einsatz für die Weiterentwicklung von LOVOO, vom Start-up zu einem internationalem Unternehmen, sowie die Förderung einer ganzheitlichen und offenen Unternehmenskultur konnte das Gremium bislang überzeugen: LOVOO ist im Finale der Ausschreibung und wird am 15. Oktober im Deutsch Historischen Museum in Berlin auf der offiziellen Preisverleihung für den „Entrepreneur of the year“ 2015 um den Titel kämpfen. Sollten die Gründer den Preis für sich entscheiden können, wartet die Teilnahme am internationalen „World Entrepreneur of the Year“ Wettbewerb auf die Dresdner. Letztes Jahr ging der anerkannte Preis an den französischen Unternehmer, Informatiker und Buchautor Mohed Altrad.

Benjamin und Björn Bak jedenfalls würden sich über den Preis freuen. „Für uns ist eine innovative, offene und inkubatorische Firmenkultur Teil unserer Unternehmer-DNA und eigentlich selbstverständlich. Trotzdem ist es aber auch schön, eine Auszeichnung für gute Arbeit und Engagement zu bekommen. Der E&Y „Entrepreneur Award of the Year“ ist dabei schon eine besondere Ehre. Es wäre wirklich toll, wenn wir die Liste toller Preisträger fortführen könnten.“