Lovoo liebt es nachhaltig

Der Dating-App-Anbieter lässt 2020 einen Unternehmenswald aus mindestens 10.400 Bäumen pflanzen und begeistert seine Community mit abwechslungsreichen Aktionen für mehr Nachhaltigkeit


Dresden, 23. Januar 2020 –
 Der Dating-App-Anbieter Lovoo verstärkt 2020 seine Nachhaltigkeitsmaßnahmen, um den eigenen CO2-Ausstoß auszugleichen und regt seine Live-Community dazu an, auch den eigenen CO2-Fußabdruck zu neutralisieren. Zu diesem Zweck kooperiert das Unternehmen mit der internationalen Non-Profit-Organisation für globale Wiederaufforstung „Eden Project“ und plant verschiedene nachhaltige Aktionen innerhalb der Community. Bei der ersten Aktion „Lovoo pflanzt Bäume“ können sich die Nutzer noch bis zum 15. Februar engagieren.

Obwohl Lovoo seit Unternehmensgründung Wert auf Nachhaltigkeit legt und beispielsweise die Fahrt mit der Deutschen Bahn einem Inlandsflug vorzieht, rechnet das Unternehmen 2020 damit zirka 130 Tonnen CO2 auszustoßen. 80 Bäume können den Ausstoß von einer Tonne CO2 neutralisieren. Deshalb pflanzt Lovoo 2020 gemeinsam mit Eden Project 10.400 Bäume. Eden Project verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zur Wiederaufforstung und hat bereits über 250 Millionen Bäume in fünf Ländern auf 82 Projektstandorten gepflanzt.

Auch seine Nutzer bezieht der Dating-App-Anbieter in das Projekt mit ein: 2020 wird es innerhalb der Live-Community regelmäßige Nachhaltigkeits-Contests geben, bei denen Nutzer ihre eigene CO2-Bilanz ausgleichen können. Beim ersten “Green Contest” können die Live-Community Mitglieder virtuelle Bäumchen für je 50 Cent erwerben und an ihre Lieblingsstreamer verschenken. Für jeden virtuellen Baum pflanzt Eden Project einen echten Baum. Florian Braunschweig, CEO und Gründer von Lovoo sieht Dating-App-Anbieter beim Thema Nachhaltigkeit in der Verantwortung: „Dating-Apps erreichen täglich viele Menschen. Es ist wichtig, dass wir als Anbieter ein Vorbild für unsere Nutzer sind und sie für das Thema begeistern.”