LOVOO-Studie verrät: Jugendliche haben Nachholbedarf beim Thema Verhütung

Nach einer Studie von LOVOO und Jugend gegen AIDS e.V. schützt sich ein Drittel der Jugendlichen in Deutschland nicht vor der Übertragung von sexuellen Krankheiten:

-Deutschlandweite Online-Befragung von mehr als 2500 Jugendlichen zwischen 16 und 21 Jahren

-Rund ein Drittel (34%) der Befragten schützt sich beim Geschlechtsverkehr nicht vor der Übertragung sexueller Krankheiten

-Verhütung vor einer Schwangerschaft wir höher priorisiert als die Verhütung vor sexuell übertragbaren Erkrankungen

 

Berlin, 1. Dezember 2016 – Die Online-Plattform LOVOO gibt heute zum Welt-AIDS-Tag die Ergebnisse einer Studie bekannt, die sie Zum Anlass des Welt-AIDS-Tages gemeinsam mit Jugend gegen AIDS e.V. durchführte. Befragt wurden deutschlandweit 2500 Jugendliche im Alter von 16 – 21 Jahre zu den Themen Verhütung und Körperbild. Die Ergebnisse zeigen, dass die Vermeidung einer Schwangerschaft eher im Vordergrund steht, als der Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Generell ist die Bereitschaft zur Verhütung eher gering: Knapp ein Drittel der Jugendlichen gibt an, sich nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen. Selbst bei Geschlechtsverkehr mit einem neuen Partner nutzt knapp ein Viertel der Befragten kein Kondom.

Im bundesweiten Vergleich steht Sachsen als positives Beispiel an der Spitze, hier geben immerhin fast 80% der Jugendlichen an, sich gegen sexuell übertragbare Krankheiten zu schützen. Sachsen-Anhalt hingegen schneidet mit 58% am schlechtesten ab. Generell ist fast in jedem Bundesland die Bereitschaft vor einer Schwangerschaft zu verhüten größer, als vor möglichen Krankheiten. Zwischen Männern und Frauen zeigt sich kaum ein Unterschied. Lediglich in Bezug auf die Verhütung vor einer Schwangerschaft liegen die weiblichen Befragten vor den Männern. Fast 79% der Frauen gaben an vor einer Schwangerschaft zu verhüten, nur 65% verhüten als Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Nach eigenen Angaben stimmten 96% der Teilnehmer zu, sich gut und umfassend aufgeklärt zu fühlen. Die Selbsteinschätzung zum Aufklärungsstand zeigt eine deutliche Diskrepanz zum tatsächlichen Handeln.

Florian Braunschweig, Co-Founder von LOVOO, ordnet die Ergebnisse wie folgt ein: „Wie die Ergebnisse zeigen, sind Jugendliche in Deutschland nicht in dem Maße aufgeklärt, wie sie es selbst von sich glauben. Was wir brauchen, ist daher ein stärkeres Engagement bei der sexuellen Aufklärung. Wir müssen die Jugendlichen genau dort erreichen, wo sie sich aufhalten. Das meint das Elternhaus, die Schule aber ganz besonders auch den digitalen Raum. Gerade Mobile-Apps haben als ständige Begleiter der Jugend nicht nur die Chance, sondern auch die Verantwortung, aktiv und wirksam aufzuklären.“

Über das Thema Verhütung hinaus wurden die Jugendlichen auch zum Thema Körperbild befragt. Aus dem Fragebogen ging zusätzlich hervor, dass vor allem Frauen (57%; unter Männern nur 38%) unzufrieden mit ihrem Körper sind. 87% der weiblichen Teilnehmer würden, wenn sie die Möglichkeit dazu hätten, gerne etwas an ihrem Körper ändern.

 

 

Über Jugend gegen AIDS

Jugend gegen AIDS ist eine ehrenamtliche Initiative junger Menschen für die Gesellschaft von morgen. Sie leisten leidenschaftlich Aufklärungsarbeit auf Augenhöhe. In Schulworkshops für Gleichaltrige, auf Festivals und Events und mit großen Öffentlichkeitskampagnen setzen sie sich für eine vielfältige und aufgeklärte Gesellschaft ein, in der Sexualität niemals ein Grund für Ausgrenzung, Angst und Stigma ist. Schirmherr der Initiative ist Dr. Frank-Walter Steinmeier. Unterstützung erhalten sie von ihrem Beirat und Persönlichkeiten wie Sheryl Sandberg (Facebook COO), die sie zuletzt mit dem Facebook Smart Hero Preis auszeichnete.

LOVOO PR

Team