Salsa und Amor: Deutsche Singles zieht’s im Sommer nach Spanien

Nicht die Schweden, nicht die Italiener, nein die Spanier sind es, die den deutschen Singles am häufigsten den Kopf verdrehen. Sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen stehen die Spanier hoch im Kurs: Bei der Frage nach der Attraktivität rangieren sie vor Skandinaviern und Italienern auf Platz 1. So verwundert es auch nicht, dass sowohl das spanische Festland als auch die spanischen Inselgruppen zu den Top-Destinationen für Ungebundene zählen. Das ergab eine repräsentative Umfrage der Dating- App Lovoo und der Online-Reiseagentur tripsta, die vom Marktforschungsinstitut Gapfish durchgeführt wurde.

Single-Männer reisen allein, Single-Frauen gibt es im Doppelpack
Für Singles stellt sich bei der Urlaubsplanung nicht nur die Frage nach dem “wohin”, sondern auch nach dem “mit wem”. Während Männer am ehesten allein verreisen (27 Prozent), geben Frauen dem Urlaub mit der besten Freundin den Vorzug (29 Prozent). Von den insgesamt 1.016 befragten deutschen Singles buchen die meisten All-inclusive-Angebote. Jeder Vierte entscheidet sich für das Rundum-sorglos-Paket. Alle anderen Reisearten liegen unter 10 Prozent. Die Angaben verteilen sich relativ gleichmäßig über Individual-, Last-Minute- und Pauschalreise.

Singles im Urlaub: Flirten ja, verlieben nein
Sommerzeit ist Flirtzeit: 60 Prozent der befragten Singles sind auf der Suche nach einem Urlaubsflirt. Die große Liebe finden sie dabei selten. Nur 9 Prozent haben jemals einen festen Partner im Urlaub kennengelernt. Wahrscheinlicher ist es, dass sich Singles ihre Reise mit einem kleinen Liebesabenteuer versüßen: Beinahe jeder Fünfte hat im Urlaub durchschnittlich einen Sexualpartner, 13 Prozent gehen mit zwei oder mehr verschiedenen Partnern ins Bett. Alarmierend: Nur 76 Prozent verhüten dabei mit Kondom, 7 Prozent gar nicht.

Die Reiseplanung wird mobil
Nicht nur im Alltag, auch im Urlaub sind Smartphone und Tablet ständige Begleiter. Für 86,6 Prozent der Befragten gehören ihre mobilen Endgeräte ganz selbstverständlich ins Reisegepäck. Viele nutzen Apps für ihre Reiseorganisation vor Ort (61 Prozent). Der Kontakt zu Familie und Freunden (75 Prozent) und das Teilen von Urlaubserlebnissen (30 Prozent) sind ebenfalls wichtige Nutzungsgründe.

“Wir registrieren, dass immer mehr Menschen ihre Reisen über mobile Endgeräte buchen. Bei uns machen Buchungen über die mobile Website mittlerweile 10 Prozent der Gesamttransaktionen aus. Nach unserer Analyse bin ich sicher, dass die Deutschen 2014 ihre mobilen Endgeräten noch häufiger für die Buchung und Organisation ihres Urlaubs nutzen werden”, so Philipp Brinkmann, CEO und Gründer von tripsta/travelplanet24.

Mobile Dating: Auch im Urlaub
Auch bei der Suche nach einem Urlaubs-Date kommen die technischen Helfer zum Einsatz. 13 Prozent der deutschen Singles flirten im Urlaub mit einer mobilen Dating-App. Die Hälfte davon hat darüber bereits einen Urlaubsflirt kennengelernt.

“Die Lovoo-App gibt es mittlerweile in sechs Sprachversionen und die Zahl unserer europäischen Nutzer steigt stetig an. Von unseren insgesamt 11,5 Millionen Mitgliedern kommen rund 35 Prozent aus dem europäischen Ausland. Gerade in den Sommermonaten registrieren wir einen Anstieg der Aktivität im Ausland bei unseren deutschen Accounts. Im Juni und Juli rechnen wir mit einem Nutzungsboom in Brasilien. Pünktlich vor Beginn der WM haben wir dort die 1-Million-Nutzermarke geknackt. Wer also aus Deutschland zur Fußball-WM reist, sollte unbedingt einen Blick auf seinen Flirt-Radar werfen”, so Benjamin Bak, CEO undCo-Gründer von Lovoo.