The Meet Group, zu deren Portfolio LOVOO gehört, hat die aktuellen Geschäftszahlen veröffentlicht und übertrifft alle Prognosen.

© Bloomberg

Das neue Jahr beginnt mit sehr guten Nachrichten für The Meet Group (MeetMe, Skout, Tagged, LOVOO und hi5). Grund dafür sind die gestern veröffentlichten vorläufigen Quartalsergebnisse sowie der Geschäftsbericht 2018.

Mit einem vorläufigen Quartalsumsatz von 52,3 Millionen Dollar konnte eine klare Steigerung erreicht werden. Die Prognosen im November lagen zwischen 47,8 Millionen 48,8 Millionen Dollar. Für das vergangene Geschäftsjahr ergibt sich damit ein vorläufiges Umsatzergebnis von ungefähr 178,5 Millionen Dollar – ein Plus  von rund 2% im Vergleich zu früheren Prognosen.

Im Gespräch mit Kamaron Leach von Bloomberg nennt Geoff Cook (CEO von The Meet Group) die Gründe für das positive Ergebnis: Die Live-Streaming Features werden immer stärker von Millenials wahrgenommen und genutzt.

Hier geht es zum Artikel.

Beitragsbild: Geoff Cook (© David Paul Morris/Bloomberg)