„Lasst uns die größte Aufklärungskampagne
Deutschlands gemeinsam starten!“

Dazu haben die Jungs von einhorn-Kondome LOVOO und andere Dating-Apps vor knapp einer Woche aufgefordert. Warum? Weil laut des britischen Sexualforschers Dr. Peter Greenhouse und einer neuen Studie der UN Dating-Apps zur schnelleren Verbreitung von Geschlechtskrankheiten und HIV beitragen. Sie machen es leichter, Sex zu haben und öfter den Sexualpartner zu wechseln.

Tatsächlich sind HIV und Geschlechtskrankheiten ein Thema, bei dem Nachholbedarf besteht. „Jugend gegen Aids“ ist mit diversen Kampagnen zwar schon sehr aktiv, dennoch haben viele Jugendliche wenig Ahnung. Begriffe wie Chlamydien oder Syphilis klingen für sie nach Pokémons und HIV ist in den Köpfen vieler ein rein homosexuelles Problem. Dabei steigt die HIV-Rate und befinden sich aktuell auf einem Hoch.

Generell ist zwar jeder für sich selbst verantwortlich und sollte darauf achten, sich beim Sex zu schützen. Wir von LOVOO wollen unsere Reichweite aber nutzen, um auf die Thematik aufmerksam zu machen und haben deshalb eine Challenge unter dem Motto #werdezumeinhorn gestartet.

Die Challenge ist aber nicht nur ein Wettbewerb. Gemeinsam mit unseren Usern wollen wir ein Zeichen für Safer Sex setzen und für jedes hochgeladene Foto einen Euro an „Jugend gegen Aids“ spenden. Bei 10.000 Selfies wollten die beiden einhorn-Gründer Waldemar und Philipp außerdem am Alexanderplatz in Berlin Kondome verteilen– in Einhorn-Kostümen. Bis zum Ende der Aktion sind zwar „nur“ knapp 7.400 Beiträge in der LOVOO-App zusammengekommen, aber da wir uns die einhorn-Jungs nicht entgehen lassen wollen, rundet LOVOO auf und spendet 10.000 Euro!

Ach, und weil Weihnachten ist (Zeit der Liebe und so) hauen die Jungs von einhorn-Kondome auch noch einen 50% Rabattcode raus, der in ihrem Online-Shop eingelöst werden kann. Gebt bei eurem Einkauf einfach den Code „EINHORNLOVOO“ ein! #makemagichappen #werdezumeinhorn